Navigation

Prozess um Medikamententod von Anna Nicole Smith

Dieser Inhalt wurde am 31. Oktober 2009 - 15:46 publiziert
(Keystone-SDA)

New York/Los Angeles - Fast drei Jahre nach dem Tod des US-Models Anna Nicole Smith wird der Fall vor Gericht aufgerollt. Ein Richter in Los Angeles entschied am Freitag (Ortszeit), das Verfahren gegen Smiths früheren Freund Howard Stern und zwei ihrer Ärzte zu eröffnen.
Es gebe den "starken Verdacht", dass die drei die Medikamentensucht des Models unterstützt und gefördert hätten, befand Richter Robert Perry laut "Los Angeles Times".
Smith war am 8. Februar 2007 in einem Hotel im US-Staat Florida bewusstlos aufgefunden worden. In einem Spital konnten die Ärzte dann nur noch den Tod der 39-Jährigen feststellen.
Bei einer dreiwöchigen Anhörung in Los Angeles hatten zahlreiche Zeugen Stern dafür verantwortlich gemacht, Smith grosse Mengen von Medikamenten besorgt und sie von einem Entzug abgehalten zu haben. Die beiden Ärzte werden beschuldigt, einer Abhängigen Opiate verschrieben zu haben. Alle drei bestreiten die Vorwürfe. Das Verfahren soll im kommenden Jahr beginnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?