Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern - Regionales Fernsehen wird in der Schweiz geschaut, aber nur kurz: Im Durchschnitt zappt das Publikum nach höchstens 15 Minuten wieder weg. Von den rund 216 Minuten des täglichen Fernsehkonsums in der Deutschschweiz konnten die Regionalsender bloss einen Bruchteil erobern.
Den grössten Marktanteil erreichte mit zwei Prozent der Basler Sender "Telebasel". Am Rheinknie schauen pro Tag durchschnittlich 111'000 Personen während 14,5 Minuten ihr Regionalfernsehen, wie die ersten Halbjahreszahlen 2010 von Publica Data ergeben.
Marktanteile von einem Prozent und mehr erreichten auch das Zentralschweizer "Tele 1", "Tele M1" für das Mittelland, "Tele Bielingue" aus Biel, "Telebärn", der Walliser "Canal 9" und "Teleticino".
Den geringsten Marktanteil eroberte das Winterthurer Regionalfernsehen "Tele Top". Der Sender mit einem riesigen Einzugsgebiet von über 1,5 Millionen Personen kommt auf 0,2 Prozent - täglich wird er von 92'000 Personen während 4,9 Minuten geschaut. Mit "TeleZüri" hat "Tele Top" jedoch einen starken Konkurrenten, der es in der ganzen Deutschschweiz auf 1,2 Prozent Marktanteil schafft.
"TeleZüri" erscheint allerdings nicht in der am Samstag veröffentlichten Regionalfernseh-Statistik von Publica Data. Dies, weil der älteste Regionalfernsehsender der Schweiz über keine Konzession des Bundes verfügt - er erhält somit auch keine Gebührengelder.
Telebärn ist SpitzenreiterIn absoluten Zahlen gemessen ist "Telebärn" der erfolgreichste Schweizer Regionalfernsehsender: Jeden Tag schauen 183'000 Menschen während durchschnittlich 9,6 Minuten den Privatsender. Ebenfalls zu den Top 3 gehören "Tele M1" mit 170'000 und "Tele 1" mit 147'000 Zuschauern. Diese schalten nach 11,4 respektive 10,4 Minuten um.
Die Halbjahresstatistik der Regionalfernsehsender von Publica Data ist zum ersten Mal erschienen. Die Forschungsanstalt erfasst alle dreizehn Regionalfernsehsender, die vom Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) eine Konzession erhalten haben.
Alle anderen Fernsehsender werden von Publica Data in einer allgemeinen Statistik erfasst: Im ersten Halbjahr 2010 ist das Schweizer Fernsehen SF 1 mit 20,2 Prozent Marktanteil in der Deutschschweiz der Spitzenreiter. Es folgen SF 2 mit 11,9 Prozent Marktanteil und der deutsche Privatsender RTL mit 6,6 Prozent.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS