Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der K.o.-Sieg von Boxweltmeister Wladimir Klitschko hat beim Bulgaren Kubrat Pulev deutliche Spuren hinterlassen. Der Herausforderer musste ins Spital gebacht werden.

Der Bulgare musste nach dem Kampf, den Klitschko in der 5. Runde vorzeitig für sich entschieden hatte, mit einer Mittelgesichtsfraktur am Jochbein, Verletzungen am Oberkiefer und einer starken Gehirnerschütterung in ein Hamburger Spital gebracht werden.

"Ich wünsche immer, dass der Sportler nach dem Kampf gesund ist", sagte Klitschko. "Aber das ist halt Sport." Das sei auch der Preis gewesen für seine Verbalattacken zuvor, meinte der 38 Jahre alte Ukrainer.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS