Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

München - Der Sportartikelhersteller Puma hat 2009 deutlich weniger verdient als im Jahr zuvor. Der Gewinn vor Steuern reduzierte sich von 326,4 Mio. auf 184,1 Mio. Euro. Unter dem Strich blieb ein Konzerngewinn von 128,2 Mio.
Im Vorjahr waren es noch 232,8 Mio. Euro. Der Umsatz sank währungsbereinigt um knapp vier Prozent auf 2,46 Mrd. Euro, wie Puma mitteilte.
Im vierten Quartal 2009 bekam Puma erneut die weltweite Konsumflaute zu spüren. Zudem belasteten weitere Sondereffekte, um künftig noch mehr einzusparen. Die Dividende für 2009 will Puma um 95 Cent auf 1,80 Euro je Aktie kürzen.
2010 rechnet Firmenchef Jochen Zeitz weiter mit Gegenwind durch die angespannte Wirtschaftslage. Die Fussball-Weltmeisterschaft im Sommer in Südafrika sollte aber positive Effekte haben. Der Umsatz solle 2010 zumindest auf Vorjahresniveau liegen. Der Überschuss werde wegen wegfallender Sonderlasten und Einsparungen aber steigen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS