Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eine gewaltige Explosion von Pyrotechnik während Theaterproben in Paris hat einen Menschen getötet. Der Mann starb nach Polizeiangaben vom Samstag in der Nacht in einem Spital.

Vier weitere Menschen wurden bei dem Unfall am Freitagabend im "Palais des Sports" schwer verletzt. Insgesamt gab es rund 15 Verletzte, als aus noch ungeklärter Ursache ein Teil der Pyrotechnik für das Revolutionsspektakel "1789 - Die Liebenden der Bastille" explodierte. Durch die Detonation brach eine Wand ein, auch Teile der Decke fielen herab.

Aufführungen in der Halle im Südwesten der französischen Hauptstadt wurden zunächst für das Wochenende abgesagt. Das musikalische Bühnenstück um die Wirren der Französischen Revolution steht im "Palais des Sports" bis Anfang Januar auf dem Spielplan.

SDA-ATS