Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die spanische Polizei ist einem mysteriösen Millionenraub auf der Spur. 1,5 Millionen Euro sollen aus einem Frauenkloster in Saragossa im Norden des Landes gestohlen worden sein. Die Nonnen hatten das Bargeld in Plastiksäcken in einem Schrank versteckt.

Es habe sich grösstenteils um 500-Euro-Scheine gehandelt, hielten die Schwestern des Zisterzienserordens fest. Sie gaben zu Protokoll, eine der Türen des Klosters sei aufgebrochen worden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Rundfunkberichten zufolge prüfen die Ermittler auch, wie die Ordensfrauen an so viel Geld gekommen sein könnten. Die Nonnen des Klosters Santa Lucía widmen sich neben Gebeten vor allem der Restaurierung alter Bücher und Manuskripte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS