Alle News in Kürze

Rafael Nadal gewinnt zum 10. Mal das Masters-1000-Turnier von Monte Carlo und schreibt damit Geschichte. Im rein spanischen Final setzt sich der Mallorquiner gegen Albert Ramos-Viñolas 6:1, 6:3 durch.

Ramos-Viñolas hatte in Monte Carlo mit Andy Murray und Marin Cilic zwei Top-10-Spieler in Folge geschlagen und die erfolgreichste Woche seiner Karriere erlebt. Zum grossen Coup reichte es dem Weltranglisten-24. dann aber nicht. Nadal setzte sich in 76 Minuten ohne Probleme durch und feierte den ersten Turniersieg seit fast genau einem Jahr, als er in Barcelona triumphiert hatte. In diesem Jahr verlor Nadal seine ersten drei Finals, beim Australian Open und in Miami jeweils gegen den derzeit pausierenden Roger Federer.

In Monte Carlo schrieb Nadal gleich doppelt Geschichte. Als erster Spieler der Open Era gewann er ein ATP-Turnier zehnmal und mit seinem 50. Titel auf Sand übertrumpfte er Guillermo Vilas, mit dem er sich bislang diesen Rekord teilte. In der Weltrangliste wird er vom 7. auf den 5. Platz vorstossen. Im Jahresranking liegt er nach seinem insgesamt 70. Turniersieg als Zweiter nur noch 810 Punkte hinter Federer.

Die Möglichkeit, in dieser Wertung weitere Punkte zu sammeln, bietet sich Nadal bereits nächste Woche in Barcelona. Auch das Turnier in der katalanischen Hauptstadt hat der 30-Jährige schon neunmal gewonnen. Es könnte für Nadal das Jahr der "Decima" werden, schliesslich kann er auch Anfang Juni in Paris zum zehnten Mal triumphieren.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze