Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

So schnell, dass die Polizei nicht nachkam, ist ein Engländer am Freitag über die Autobahn A4 im Kanton Zug geprescht. Schliesslich konnte er doch gestoppt werden. Das Fahrzeug - ein Rolls Royce Phantom Coupé - wurde beschlagnahmt.

Der 32-jährige Lenker gab an, er nehme an einem Rally teil, dem Dodgeball Rally 2011 von England nach Südfrankreich, wie die Zuger Polizei am Montag mitteilte. Tags zuvor sei er in London gestartet. Am Freitagabend wolle er in St. Moritz sein, dann gehe es weiter bis Saint-Tropez. Dazu kam es aber nicht mehr. Er musste den Rolls Royce abgeben und ein Bussendepot von 3000 Franken hinterlegen.

Die Polizei war von Autolenkenden alarmiert worden, dass auf der A4 ein paar Luxusautos mit englischem Kennzeichen und deutlich zu schnell unterwegs seien. Eine zivile Patrouille sichtete das Auto bei Baar ZG. Es raste aber derart schnell, dass die Polizisten es erst bei der Ausfahrt in Sihlbrugg ZG stoppen konnten.

Wie schnell er tatsächlich unterwegs war, müsse zuerst aus den Daten erhoben werden, heisst es in der Mitteilung. Laut einem Polizeisprecher kostet ein neuer Rolls Royce Phantom Coupé rund eine halbe Million Franken.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS