Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im fünften Weltcuprennen der Skicrosser steht zum vierten Mal ein Schweizer Fahrer auf dem Podest. Alex Fiva belegt im italienischen Innichen den 3. Rang.

Der 30-jährige Bündner profitierte im Final davon, dass der vor ihm fahrende französische Weltcup-Leader Jean-Frédéric Chapuis im untersten Streckenteil einen groben Fahrfehler beging. Dadurch konnte Fiva vorbeiziehen. Für den Gewinner des zweiten Rennens von Val Thorens war es die 15. Top-3-Klassierung seiner Karriere. Der Tagessieg ging an den slowenischen Weltmeister Filip Flisar.

Im Frauenrennen verpasste Fanny Smith den Podestplatz. Die 24-jährige Waadtländerin wurde im Final nach einem schwachen Start hinter der Deutschen Heidi Zacher sowie den beiden Kanadierinnen Marielle Thompson und Georgia Simmerling undankbare Vierte.

In Innichen wird am Donnerstag zum Abschluss der "Cross Alps Tour" (zu vergleichen mit der Tour de Ski im Langlauf) mit Wettkämpfen in Frankreich, Italien, Österreich und der Schweiz ein zweites Rennen ausgetragen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS