Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rico Peter hält sich mit dem Viererbob im Weltcup weiterhin gut, der Exploit glückt dem 32-jährigen Aargauer aber auch im Olympia-Run von Lake Placid nicht. Er belegt den 5. Platz.

Am Tag nach dem 9. Rang im Zweierbob zeigte Rico Peter mit seiner Crew die erwartete Steigerung, zumal es ihm in der bisherigen Saison im grossen Schlitten generell besser gelaufen ist als mit dem Zweier. Nach zwei 4. Plätzen und einem 3. Platz ist der 5. Rang gar die schlechteste Klassierung für den gebürtigen Luzerner. In der Güte liegen die Leistungen indessen dicht beieinander.

Diesmal war der Deutsche Maximilian Arndt als Sieger und neuer Führender im Viererbob-Weltcup klar überlegen, hinter ihm jedoch entschieden geringe Abstände über die weiteren Klassierungen. So büsste Rico Peter auf den drittplatzierten Briten Justin Kripps nur sechs Hundertstel ein. Bemerkenswert war überdies, dass Peter den im Gesamtweltcup nach wie vor führenden Deutschen Francesco Friedrich hinter sich liess - wenn auch knapp.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS