Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Turnen - Die Schweizer Kunstturner belegen im Teamfinal der Männer-EM in Montpellier den 7. Platz. Den Titel sichert sich Grossbritannien vor Russland und Rumänien.
Das Quintett Claudio Capelli, Pascal Bucher, Pablo Brägger, Nils Haller und Oliver Hegi profitierte von einem Malheur der Franzosen am Startgerät Sprung. Samir Ait Said stürzte und musste sich einen Nuller notieren lassen, weil nicht wie vorgeschrieben zuerst die Füsse die Landematte berührt hatten. Damit war der Wettkampf für die Equipe tricolore bereits gelaufen.
Die Schweizer hatten in der Qualifikation den 8. Platz belegt und 0,742 Punkte mehr totalisiert. Im Final verzichtete Teamleader Claudio Capelli wegen seiner Fingerverletzung auf die Einsätze am Pauschenpferd und am Reck. So musste Nils Haller, der am Sonntag den Gerätefinal an den Ringen bestreitet, erstmals seit Wochen wieder seine Reckübung turnen, was ihm nicht fehlerfrei gelang. Am Pauschenpferd sprang Pablo Brägger für Capelli ein. Das entsprach erst recht einer Notlösung, obwohl der Ostschweizer durchkam.
Brägger stürzte dafür am Boden und Capelli landete am Sprung auf dem Hinterteil. Der dritte grobe Patzer unterlief Pascal Bucher am Pauschenpferd. Der Zürcher Unterländer musste nach einem Missgriff improvisieren und konnte gleich drei Elemente nicht ausführen. Der Wettkampf war insgesamt ein grosses Sturzfestival. Weil die Teams mitten in der Olympia-Vorbereitung stecken, konnte nicht viel mehr erwartet werden.
Montpellier (Fr). Männer-EM. Teams. Final: 1. Grossbritannien (Kristian Thomas, Louis Smith, Daniel Purvis, Ruslan Panteleymonov, Max Whitlock) 266,296. 2. Russland (Denis Abljasin, Emin Garibow, David Beljavski, Anton Golozuzkow, Alexander Balandin) 265,535. 3. Rumänien (Flavius Koczi, Marius Berbecar, Ovidiu Buidoso, Vlad Cotuna, Cristian Bataga) 261,319. 4. Weissrussland 261,110. 5. Ukraine 260,246. 6. Deutschland 259,269. 7. Schweiz (Claudio Capelli, Nils Haller, Pascal Bucher, Pablo Brägger, Oliver Hegi) 253,771 (Boden 41,099; Pauschenpferd 39,791; Ringe 41,850; Sprung 44,766; Barren 44,166; Reck 42,099). 8. Frankreich 203,028.

SDA-ATS