Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der US-Rapper Jay-Z geht als Favorit in die Grammy-Verleihung 2014. Der Ehemann von Souldiva Beyoncé wurde am Freitag (Ortszeit) in Los Angeles in neun Kategorien für den renommierten Musikpreis nominiert, der im Januar verliehen wird.

Jay-Z kann sich unter anderem Hoffnungen auf einen Grammy in der Kategorie bestes Rap-Album machen. In einer der prestigeträchtigsten Kategorien wie Album oder Song des Jahres wurde er allerdings wie viele andere Grössen im Musikgeschäft nicht nominiert.

Auf Platz zwei der Nominierungen liegen der US-Popsänger Justin Timberlake, der kalifornische Hip-Hop-Star Kendrick Lamar, sein Kollege Pharrell Williams und das Rapper-Duo Macklemore & Ryan Lewis mit jeweils sieben Nominierungen. Der kanadische Rapper Drake kann sich über fünf Nominierungen freuen, unter anderem als Newcomer des Jahres.

Auch das französische Elektropop-Duo Daft Punk ist Grammy-Anwärter in fünf Kategorien, unter anderem mit "Random Access Memories" als Album des Jahres. In dieser Kategorie treten ausserdem die Country-Pop-Sängerin Taylor Swift, Kendrick Lamar, Mackelmore & Ryan Lewis sowie die US-Sängerin Sara Bareilles an.

Für das beste Pop-Album des Jahres sind Justin Timberlake, Lana Del Rey, Bruno Mars, Lorde und Robin Thicke nominiert. In der Kategorie Bestes Rock-Album des Jahres treten die Altmeister David Bowie, Led Zeppelin, Neil Young mit seiner Band Crazy Horse sowie die Heavy-Metal-Gruppe Black Sabbath an. Ebenfalls nominiert sind die US-Bands Queens of the Stone Age und Kings of Leon.

Die Nominierten in den wichtigsten der insgesamt 82 Kategorien wurden im Rahmen eines Konzerts in Los Angeles bekannt gegeben. Per Video-Link gab es auch Auftritte von Taylor Swift in Australien und der US-Popsängerin Katy Perry in Kanada zu sehen. Die 56. Grammy-Verleihung findet am 26. Januar im Staples Center in Los Angeles statt.

SDA-ATS