Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Port-au-Prince - Der international bekannte Rapper Wyclef Jean darf sich nicht um die Präsidentschaft in seiner Heimat Haiti bewerben. Das teilte das zuständige Wahlgremium am Freitagabend (Ortszeit) in der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince mit.
Der Musiker lebe im Ausland und habe deshalb nicht die gesetzlichen Vorgaben für eine Kandidatur erfüllt, erklärte die Wahlkommission, deren Sitz aus Sorge vor massiven Protesten gegen eine Entscheidung zuungunsten Jeans von einem grossen Polizeiaufgebot geschützt wurde.
Der 38-jährige Wyclef Jean erklärte, er akzeptiere die Entscheidung "schweren Herzens". Seine Anhänger rief er zur Ruhe auf. Er sei mit dem Beschluss der Wahlkommission nicht einverstanden, akzeptiere ihn aber dennoch "vollständig", erklärte Jean. Letztlich müsse er das Gesetz in Haiti respektieren.
Seinen Anhängern versicherte er, dass er sich auch weiterhin für seine Heimat engagieren werde, auch wenn das Gremium entschieden habe, dass er kein Einwohner von Haiti sei. Der frühere Frontmann der Hip-Hop-Band The Fugees lebt hauptsächlich in den USA. Daher war fraglich, ob er bei der Wahl antreten dürfe.
Kritiker werfen Jean finanzielle Unregelmässigkeiten bei seiner Hilfsorganisation Yele Haiti vor. Hunderttausende Dollar, die nach dem Erdbeben im Januar gesammelt wurden, sollen veruntreut worden sein.
Vor allem bei der Jugend ist Wyclef Jean sehr populär, weshalb ihm bei einer Kandidatur gute Chancen eingeräumt worden waren. Etwa 300 Anhänger hatten sich am Donnerstag vor dem Büro der Wahlkommission versammelt, um Jean ihre Unterstützung zu bekunden. Zunächst blieb es ruhig, wie ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichtete.
Noch andere abgewiesen
Wyclef Jean ist nicht der einzige nicht zugelassene Kandidat: Von den 34 Anwärtern auf eine Präsidentschaftskandidatur wurden 15 zurückgewiesen, darunter der jetzige Botschafter in Washington, Raymond Joseph. 19 Bewerber dürften antreten, sagte der Sprecher des Wahlgremiums, Richard Dumel.
Auf der Liste der Kandidaten stehen unter anderen Jude Célestin von der regierenden Unité-Partei, der frühere Regierungschef Jacques-Edouard Alexis und der beliebte Sänger Michel Martelly.
Die Präsidentschaftswahl in Haiti soll Ende November stattfinden. Das Mandat des amtierenden Staatschefs René Préval läuft im Februar 2011 aus, der Verfassung des Karibikstaates zufolge darf er sich nicht erneut zur Wahl stellen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS