Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Das Fiasko der Rapperswil-Jona Lakers geht weiter. Gegen Ambri bezieht das chancenlose Team von Anders Eldebrink mit einem deutlichen 0:5 die zehnte Niederlage in Serie.
Ein erster guter Vorstoss Ambris genügte, um den Widerstand des Tabellenletzten nachhaltig zu brechen. Reicherts 1:0 (7.) war bereits kursweisend. Im zweiten Abschnitt düpierte Alexandre Giroux, der im Sommer aus Riga zur Squadra gestossen war und mit elf Skorerpunkten massgeblich an der Hochlage beteiligt ist, die Defensive der Gastgeber ein weiteres Mal - zwei weitere Powerplay-Tore folgten. Alain Miévillie führte mit vier Skorerpunkten magistral Regie.
Während Rapperswil immer tiefer in den Schlamassel driftet, bahnt sich Ambri ohne Rücksicht auf gegnerische Verluste den Weg an die Spitze und entpuppt sich als Überraschung der Saison. Die Tessiner bewegen sich auf einem Niveau, das ihnen im Vorfeld der Meisterschaft landesweit kein Experte attestiert hat. Nach 15 Runden ist der finanziell seit Jahren klamme HC Ambri-Piotta erstmals seit 2006 wieder (ernsthaft) auf Playoff-Kurs. In der Diners-Club-Arena zelebrierten die "Biancoblu" den sechsten Sieg in Folge.
Von solchen Serien träumen sie bei den Lakers nur noch. Anders Eldebrink, einst ein Defensiv-Stratege von Weltformat, hat den Zerfall der Ostschweizer seit seiner Ankunft vor acht Monaten bislang nicht stoppen können. Ausser des glückhaften Ligaerhalts ist dem Schweden wenig gelungen. Von der Verunsicherung sind in Rapperswil mittlerweile alle befallen - 63 Gegentore in 15 Spielen sind das statistische Dokument zum Absturz. Gegen Ambri tauchte das Team erneut im Kollektiv ab. Die Flut von Niederlagen hat tiefe Furchen hinterlassen.
Rapperswil-Jona Lakers - Ambri-Piotta 0:5 (0:1, 0:2, 0:2)
Diners Club Arena. - 4844 Zuschauer. - SR Mullner (Slk)/Massy, Kohler/Zosso. - Tore: 7. Reichert (Miéville/Ausschluss Persson) 0:1. 22. Giroux (Pestoni/Strafe angezeigt) 0:2. 40. (39:32) Miéville (Gautschi, Pestoni/Ausschluss Earl) 0:3. 54. Miéville (Pestoni/Ausschluss Collenberg) 0:4. 60. (59:23) Steiner (Miéville) 0:5. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona, 6mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta.
Rapperswil-Jona: Aebischer; Weisskopf, Fernholm; Nodari, Valentin Lüthi; Sven Berger, Collenberg; Gmür; Neukom, Persson, Jörg; Friedli, Earl, Camichel; Frei, Burkhalter, Sejna; Thibaudeau, Hürlimann, Rizzello.
Ambri-Piotta: Zurkirchen; Trunz, Sidler; Gautschi, Chavaillaz; El Assaoui, Nordlund; Bonnet, Grieder; Grassi, Schlagenhauf, Bianchi; Pestoni, Park, Giroux; Steiner, Miéville, Reichert; Duca, Lhotak, Fabian Lüthi.
Bemerkungen: Rapperswil-Jona ohne Camenzind, Geyer, Walser, Wichser (alle verletzt), Ambri ohne Kobach, Noreau, Williams, Pedretti, Isacco Dotti (alle verletzt). 31. Steiner verschiesst einen Penalty.

SDA-ATS