Alle News in Kürze

Der FC Rapperswil-Jona steigt erstmals in seiner 98-jährigen Klubgeschichte in zweithöchste Liga auf.

Nach dem 2:0 gegen die U21-Equipe des Super-League-Rückkehrers Zürich ist den St. Gallern die Leaderposition am letzten Spieltag nicht mehr zu nehmen. Verfolger Kriens erlitt im Duell mit dem Berner Quartierklub Breitenrain (0:1) den entscheidenden Fehltritt.

Mit dem FCRJ, der bei einem Torverhältnis von 60:26 nur drei Partien verlor, ist auch in der Challenge League zu rechnen. Der vom innovativen Pizza-Unternehmer Rocco Delli Colli geführte Verein hat sich seit Jahren minutiös auf den Aufstieg vorbereitet und unterhält seit geraumer Zeit einen Betrieb mit professionellen Strukturen. "Wir werden Schritt für Schritt professioneller", hatte Trainer-Assistent Urs Wolfensberger, in verschiedenen Chargen seit über elf Jahren für die Ostschweizer engagiert, bereits im letzten August erklärt.

Die überregional gut vernetzte Organisation bietet Talenten und ehemaligen Super-League-Spielern wie Captain Jonas Elmer gleichermassen die Chance, sich in einem guten Umfeld zu entwickeln und ergebnisorientiert zu arbeiten. Im Sommer steigt der Ex-FCZ Coach und Cupsieger Urs Meier nach knapp zweijährigem Out wieder in den Profi-Fussball ein; der 55-Jährige löst Erfolgs-Trainer Stefan Flühmann ab.

Gegensätzlich verlief die Entwicklung in Tuggen. Während Jahren leisteten sich die Schwyzer eine finanziell gut dotierte Mannschaft. Nun folgte der Absturz. Nach dem 0:4 in Zürich gegen YF Juventus ist das Absacken in die Viertklassigkeit endgültig nicht mehr zu beheben.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze