Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Leichtathletik - Usain Bolt ist beim World-Challenge-Meeting in Ostrava (Tsch) seine Startgage gemessen an der Leistung nicht wert. Der dreifache Weltrekordhalter aus Jamaika läuft die 100 m in enttäuschenden 10,04.
Nach einem schwachen Start kam der Superstar der Leichtathletik bei einem Gegenwind von 0,8 m/s nur mässig in die Gänge. Erst nach Rennhälfte setzte er sich mit raumgreifenden Schritten von Kim Collins (St. Kitts & Nevis/10,19) ab. Mit 0,180 Sekunden wies Bolt die schwächste Reaktionszeit aller Sprinter auf. Er blieb von der angekündigten Zeit unter 9,8 Sekunden weit entfernt.
Dabei hatte das Olympiajahr für den 25-Jährigen verheissungsvoll begonnen. Vor drei Wochen hatte Bolt in seiner Heimat in Kingston die Saison über 100 m mit 9,82 eröffnet und hält seither die Jahresweltbestzeit. Er wird allerdings hart bedrängt: Mit Weltmeister Yohan Blake (Jam), dem Amerikaner Justin Gatlin und dem Ex-Weltrekordhalter Asafa Powell (Jam) blieben im Mai drei weitere Sprinter unter 9,9 Sekunden.
Der Meetingdirektor Jan Zelezny, seit 1996 mit 98,48 m der Weltrekordhalter im Speerwurf, engagierte in seiner Disziplin hochkarätige Felder. Die Zuschauer bejubelten Heimsiege. Die Olympiasiegerin Barbora Spotakova setzte sich mit der Jahres-Weltbestweite von 67,78 m gegen die Weltmeisterin Maria Abakumowa (Russ/64,34) durch und Vitezslav Vesely verwies mit 85,67 m den favorisierten Andreas Thorkildsen (No) um einen Meter auf Platz zwei.
Die zweite Jahres-Weltbestleistung im Osten Tschechiens ging auf das Konto des französischen 6-Meter-Springers Renaud Lavillenie, der im Stabhochsprung 5,90 m überquerte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS