Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der SC Bern macht gegen Lausanne aus einem 2:3-Rückstand einen 6:3-Sieg. Der Kanadier Mason Raymond erzielt dabei genau wie am Vortag beim 7:2 gegen Fribourg-Gottéron drei Tore für den Meister.

Raymond traf zum 1:1, 3:3 und 5:3. Verteidiger Eric Blum bereitete vier Treffer des SC Bern vor, darunter das Siegtor zum 4:3 von Back-Kollege Ramon Untersander 15 Sekunden vor Ablauf des Mitteldrittels. Untersander glänzte mit einem Tor und zwei Assists. Auf der Gegenseite hatte unmittelbar davor Etienne Froidevaux für Lausanne seinerzeit das 4:3 auf dem Stock.

Bern verdiente sich den Sieg einer deutlichen Steigerung ab dem Mitteldrittel und nutzte zudem alle drei Strafen der Gäste zu Torerfolgen. Die Gastgeber realisierten den elften Sieg im zwölften Saison-Heimspiel und den sechsten Erfolg in Serie über Lausanne.

Der Meister der letzten beiden Saisons zieht an der Spitze damit weiterhin einsam seine Bahnen. Von den letzten 20 Meisterschaftsspielen verlor der SCB nur gerade zwei Begegnungen. In der Saison 2007/2008 hatte der SC Bern die Qualifikation mit dem damaligen Rekordvorsprung von 22 Punkten gewonnen - scheiterte damals genau wie ein Jahr später ebenfalls als Qualifikationssieger in den Playoff-Viertelfinals.

Telegramm:

Bern - Lausanne 6:3 (2:3, 2:0, 2:0)

16'012 Zuschauer. - SR Prazak (CZE)/Wehrli, Obwegeser/Wüst. - Tore: 5. Pesonen (Jeffrey, Fischer) 0:1. 8. Raymond (Bodenmann, Blum/Ausschluss Miéville) 1:1. 10. Jeffrey (Genazzi, Vermin) 1:2. 15. Rüfenacht (Moser, Noreau/Ausschluss Schelling) 2:2. 19. Danielsson (Junland, Jeffrey/Ausschluss Moser) 2:3. 32. Raymond (Blum, Untersander) 3:3. 40. (39:45) Untersander (Blum) 4:3. 49. Raymond (Blum, Untersander/Ausschluss Junland) 5:3. 59. Haas (Moser) 6:3 (ins leere Tor). - Strafen: je 3mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Ebbett; Jeffrey.

Bern: Genoni; Untersander, Blum; Noreau, Burren; Andersson, Beat Gerber; Kamerzin, Krueger; Rüfenacht, Ebbett, Moser; Raymond, Haas, Scherwey; Bodenmann, Pyörälä, Meyer; Berger, Hischier, Randegger.

Lausanne: Huet; Schelling, Frick; Genazzi, Fischer; Junland, Borlat; Vouardoux; Vermin, Jeffrey, Danielsson; Zangger, Froidevaux, Pesonen; Ryser, Miéville, Herren; Simic, In-Albon, Conz; Roberts.

Bemerkungen: Bern ohne Arcobello (verletzt) und Kämpf (krank), Lausanne ohne Walsky, Gobbi, Trutmann und Nodari (alle verletzt) sowie Kneubühler (gesperrt). - Pfosten: 40. Froidevaux, 52. Danielsson. - 58. Timeout Lausanne, ab 57:41 bis 58:22 ohne Torhüter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS