Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei Real Madrid läuft nichts mehr rund. Der Rückstand auf Barcelona in der Meisterschaft beträgt 16 Verlustpunkte. Und jetzt kommt das Out im Cup-Viertelfinal gegen Leganes dazu.

Real hatte gegen Leganes, den 13. der Meisterschaft aus der kleinen Madrider Vorstadt, das Viertelfinal-Hinspiel der Copa del Rey 1:0 gewonnen. Beim Rückspiel im eigenen Stadion blamierten sich die Königlichen mit einer 1:2-Niederlage, sodass Leganes aufgrund der Auswärtstore in die Halbfinals gelangte.

Ebenso wie die Mannschaft das Spiel verlor, verlor Trainer Zinédine Zidane sein Pokerspiel. Der Franzose liess nach dem günstigen Ergebnis im Hinspiel mehrere Leistungsträger pausieren, unter ihnen Toni Kroos sowie die offensiven Trümpfe Gareth Bale und Cristiano Ronaldo.

Karim Benzema konnte den ersten Rückstand kurz nach der Pause mit einem Heber ausgleichen. Aber auf die neuerliche Führung von Leganes nach 55 Minuten durch Gabriel - der Brasilianer traf mit einem Kopfball nach einem Corner - hielt Real keine Antwort mehr parat.

In den letzten zwölf Minuten kam Real zu drei guten Chancen. Davor jedoch hatten sie auf der ganzen Linie enttäuscht, wogegen Leganes, das 2016 erstmals in die höchste Spielklasse aufgestiegen war, nach 80 Minuten viel deutlicher hätte führen können als mit 2:1.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS