Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Regierungsbildung in Italien hat auch die New Yorker Börsen beflügelt. Die Wall Street folgte am Montag den europäischen Börsen nach oben.

Die Blockade in Italien ist endlich durchbrochen worden und das gibt Hoffnung", sagte Peter Cardillo, Chef-Marktstratege bei Rockwell Global Capital. Dadurch steige die Risikofreude der Investoren.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,7 Prozent fester mit 14'818 Punkten. Im Verlauf bewegte sich das Marktbarometer zwischen 14'712 und 14'844 Punkten. Auch der breiter gefasste S&P-500 gewann 0,7 Prozent auf 1593 Zähler.

Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte 0,9 Prozent auf 3307 Punkte. In Frankfurt schloss der DAX mit einem Plus von 0,8 Prozent auf 7873 Punkten. Der italienische Leitindex stieg 2,2 Prozent.

Neben der lange erwarteten Regierungsbildung in Italien - seit der Wahl im Februar herrschte ein Patt in der drittgrössten Volkswirtschaft der Euro-Zone - setzen die Anleger darauf, dass die Zentralbanken in dieser Woche den Märkten einen Schub geben.

Zugute kamen den US-Börsen auch Konjunkturdaten. Die US-Amerikaner bleiben in Kauflaune. Ihre Konsumausgaben stiegen im März überraschend um 0,2 Prozent. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit Stagnation gerechnet, nachdem es im Februar ein Plus von 0,7 Prozent gegeben hatte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS