Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Rekordmenge geschmuggelter Rhinozeros-Hörner in Südafrika entdeckt

In Südafrika sind zwei Vietnamesen mit einer Rekordmenge geschmuggelter Rhinozeros-Hörner im Gepäck festgenommen worden. Die beiden 25 und 26 Jahre alten Männer wurden am Freitagabend in einem Flugzeug beim Zwischenstopp in Johannesburg gefasst.

Zuvor hatte die Polizei Informationen über die Schmuggelware in ihrem Gepäck erhalten, wie ein Sprecher am Samstag sagte. Demnach befanden sie sich auf einem Flug von Mosambiks Hauptstadt Maputo in die vietnamesische Hauptstadt Hanoi.

Eigentlich hätten die Passagiere während des einstündigen Zwischenstopps in Johannesburg an Bord bleiben sollen, doch liess die Polizei wegen der Hinweise auf die Schmuggelware alle aussteigen und das Gepäck von einem Spürhund untersuchen. Laut dem Polizeisprecher wurden dabei 18 intakte Rhinozeros-Hörner entdeckt. Es handelt sich um den grössten Fund aller Zeiten in Südafrika.

Die Hörner werden in der traditionellen chinesischen und vietnamesischen Medizin als Pulver verwendet, das auf dem Endmarkt zum gleichen Preis wie Gold gehandelt wird - rund 36'000 Franken pro Kilogramm. Weil die grosse Nachfrage nach den Hörnern die Jagd nach den bedrohten Tieren befeuert, sind Umweltschützer zunehmend alarmiert.

Allein dieses Jahr wurden in Südafrika, wo noch rund 20'000 Nashörner und damit etwa 80 Prozent der weltweiten Population leben, bereits mehr als 730 Nashörner von Wilderern erlegt. Die Zahl der getöteten Rhinozerosse steigt seit sieben Jahren kontinuierlich an, obwohl in Südafrika inzwischen drastische Strafen für Wilderer gelten. So wurde im Juli ein Wilderer zu 77 Jahren Haft verurteilt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.