Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Wil und Servette trennen sich im Verfolgerduell der Challenge League 2:2 und spielen damit Leader Vaduz, der erst am Montag in Schaffhausen antreten wird, in die Karten.
Im zweiten Samstagspiel der 14. Runde setzte sich Winterthur in Locarno dank einer starken und effizienten zweiten Halbzeit klar mit 4:1 durch und fand im oberen Mittelfeld Unterschlupf. Für Winterthur zeichneten Patrick Bengondo und Remo Freuler als Doppeltorschützen.
Im Wiler Bergholz fielen sämtliche vier Treffer in der animierten ersten Hälfte. Der von St. Gallen abgeschobene Igor Tadic brachte die in Fahrt gekommenen Genfer 1:0 in Führung, Dies korrigierten Ivan Audino (36.) und Martin Steuble (42.) nach einem argen Goaliefehler binnen sieben Minuten zur 2:1-Führung. Kurz vor der Pause glich Geoffrey Tréand mittels Foulpenalty zum 2:2 aus. Der Franzose hat damit bei über 50 Prozent aller Servette-Tore seine Füsse mit im Spiel. Wil ist nunmehr seit sechs Spielen ungeschlagen, Servette hat in den letzten neun Partien lediglich einmal verloren.
Kurztelegramme: Locarno - Winterthur 1:4 (1:1). - Lido. - 490 Zuschauer. - SR San. - Tore: 25. Bengondo (Foulpenalty) 0:1. 45. Hassell 1:1. 57. Bengondo 1:2. 64. Freuler 1:3. 93. Freuler 1:4.
Wil - Servette 2:2 (2:2). - Bergholz. - 1710 Zuschauer. - SR Schärer. - Tore: 14. Tadic 0:1. 36. Audino 1:1. 42. Steuble 2:1. 44. Tréand (Foulpenalty) 2:2. - Bemerkungen: 36. Servette-Torhüter Müller lenkt Schuss von Taipi an die Latte.
Rangliste: 1. Vaduz 13/30. 2. Wil 14/27. 3. Schaffhausen 13/24. 4. Servette 14/23. 5. Winterthur 14/19. 6. Biel 13/18. 7. Lugano 13/13. 8. Locarno 14/12. 9. Chiasso 13/8. 10. Wohlen 13/8.

SDA-ATS