Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Remis in Leverkusen, Gladbach siegt in Bremen

Martin Schmidt kann mit dem VfL Wolfsburg weiter nicht gewinnen. Der Schweizer Trainer holt mit den Wölfen in der 8. Runde beim 2:2 in Leverkusen aber immerhin einen Punkt.

Vier Spiele, vier Remis lautet die Bilanz von Martin Schmidt seit seiner Ankunft in Wolfsburg. Auch gegen Bayer Leverkusen reichte es für den Walliser nicht zum ersten Sieg, nachdem in der 88. Minute der kurz zuvor eingewechselte Nigerianer Victor Osimhen den Matchball für die Gäste aus Niedersachsen vergeben hatte.

Ein Sieg der Wölfe wäre aber des Guten zuviel gewesen. Bayer war die über weite Strecken spielbestimmende Mannschaft. Lars Bender und der Argentinier Lucas Alario brachten das Heimteam, das erneut auf die Dienste von Admir Mehmedi verzichtete, zweimal in Führung, der Belgier Divock Origi mit einem wuchtigen Kopfball und Jakub Blaszczykowski gelang jeweils der Ausgleich.

Sowohl Leverkusen als auch Wolfsburg hinken den eigenen Ansprüchen weiter hinterher. Mit den Plätzen 12 und 14 befinden sich beide auch nach acht Runden noch immer im unteren Tabellendrittel.

Bremen in der Krise, Kölns Bekenntnis

Immer mehr Konturen nimmt der Fehlstart von Werder Bremen an. Trainer Alexander Nouri gerät in einen Argumentationsnotstand. Rund zwölf Monate nach seiner Beförderung zum Chef-Trainer steht er mit dem Rücken zur Wand: acht Spiele, kein Sieg, nur drei Plustore. Im Duell mit Mönchengladbach stiessen die Norddeutschen früh an ihre Grenzen. WM-Kandidat Lars Stindl und Jannik Vestergaard sorgten bis zur 34. Minute für klare Verhältnisse. Die Borussia (5.) hat die zweitklassierten Bayern im Blickfeld, das ratlose Werder-Ensemble klebt an vorletzter Stelle fest.

In Köln geht nichts mehr. Zeitgleich zum Europacup-Comeback nach einem Vierteljahrhundert ist der 1. FC tief gefallen. Ein Remis resultierte aus acht Anläufen, 3:17 Tore - eine Bilanz des Schreckens. In der 55-jährigen Bundesliga-Geschichte schnitt in den ersten acht Partien kein Team schwächer ab. Nur die Nerven hat Kölns Führung bisher nicht verloren. Es gebe kein Ultimatum und auch kein Schicksalsspiel für den Trainer Peter Stöger, stellte Manager Jörg Schmadtke in der "Bild am Sonntag" klar.

Bayer Leverkusen - Wolfsburg 2:2 (1:1). - 29'104 Zuschauer. - Tore: 29. Lars Bender 1:0. 44. Origi 1:1. 61. Alario 2:1. 69. Blaszczykowski 2:2. - Bemerkung: Leverkusen ohne Mehmedi (Ersatz).

Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach 0:2 (0:2). - 42'100 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 27. Stindl 0:1. 34. Vestergaard 0:2. - Bemerkungen: Bremen ohne Garcia (Ersatz), Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi, Zakaria, ohne Drmic (verletzt).

Rangliste: 1. Borussia Dortmund 8/19 (23:5). 2. Bayern München 8/17 (21:7). 3. RB Leipzig 8/16 (15:10). 4. Hoffenheim 8/15 (15:10). 5. Borussia Mönchengladbach 8/14 (12:12). 6. Schalke 04 8/13 (10:9). 7. Eintracht Frankfurt 8/13 (8:7). 8. Augsburg 8/12 (11:8). 9. Hannover 96 8/12 (8:6). 10. Mainz 05 8/10 (10:13). 11. VfB Stuttgart 8/10 (6:10). 12. Bayer Leverkusen 8/9 (15:13). 13. Hertha Berlin 8/9 (8:10). 14. Wolfsburg 8/8 (8:11). 15. Hamburger SV 8/7 (6:14). 16. SC Freiburg 8/7 (5:16). 17. Werder Bremen 8/4 (3:9). 18. 1. FC Köln 8/1 (3:17).

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.