Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Almandin gewinnt die 156. Austragung des Melbourne Cup der Reiter. Der siebenjährige Wallach trägt seinen Jockey Kerrin McEvoy im Fotofinish zum Sieg und beschert Besitzer Lloyd Williams einen Rekord.

Mit dem Erfolg seines Pferdes hat Williams das höchstdotierte Pferderennen Australiens nun zum fünften Mal gewonnen - so oft wie kein anderer Pferdebesitzer. Jockey McEvoy war in Flemington bereits 2000 zum Sieg geritten.

Zweiter in dem Rennen mit einem Preisgeld von umgerechnet 4,6 Millionen Franken wurde Heartbreak City. Der als Favorit gehandelte Hartnell musste sich mit Platz 3 begnügen. Siegespferd Almandin stammt aus deutscher Zucht. Seine Zeit für das 3200 m lange Rennen betrug 3:20,59 Minuten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS