Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Junge und urbane Leserinnen und Leser in der Deutschschweiz sollen eine auf sie zugeschnittene Onlineplattform erhalten. Ringier plant ein neues Newsportal, das sich an die Gratis-Pendlerzeitung "Blick am Abend" anlehnt.

"Wir arbeiten momentan an einer neuartigen Online-Plattform - angelehnt an die amerikanische Erfolgsplattform www.buzzfeed.com", bestätigte Ringier-Sprecherin Danja Spring am Montag einen Bericht von handelsblatt.com. "Zielpublikum ist eine urbane, junge sowie kaufkräftige Social-Media-Generation."

Die US-Seite ist eine Mischung aus Information und Unterhaltung. Eines ihrer Merkmale ist die Art, wie Geschichten erzählt werden. "Buzzfeed" setzt statt auf klassischer Artikel stark auf animierte Grafiken.

Die Ringier-Sprecherin bezeichnete das Projekt als "zukunftsweisenden Plattform innerhalb der starken Dachmarke Blick". News, Unterhaltung und Social Media sollen "auf witzige, interaktive und fantasievolle Art und Weise" miteinander verbunden werden. Die Smartphone-Nutzer seien ein wichtiger Teil der Zielgruppe.

Pendler als Zielpublikum

Ringier fokussiert dabei vor allem auf die Pendler. "Die Schweizerischen Bundesbahnen werden in ihren Zügen bald flächendeckend und unterbruchsfrei WLAN anbieten", sagte Spring weiter. Da werde die neue Blick-am-Abend-Plattform sehr interessant. Über Aufmachung, Inhalt und Aufbau konnte die Ringier-Sprecherin noch keine Angaben machen.

Ebenfalls ein neues News-Portal plant der ehemalige Chefredaktor von "20 Minuten Online" Hansi Voigt. Sein Projekt unter dem Namen "Watson" soll im ersten Quartal 2014 starten. Es richtet sich auch vor allem an Leser, die mobile Geräte wie Smartphones und Tablets nutzen. Kerngeschäft von Watson sind die News, Unterhaltung und Community sollen aber auch gross geschrieben werden.

SDA-ATS