Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach dem Tod von Mick Jaggers Freundin in New York haben die Rolling Stones ihr Konzert an diesem Mittwoch in Perth und die restliche Tour durch Australien und Neuseeland abgesagt. "Es tut uns zutiefst leid", teilten die Stones am Dienstag auf ihrer Homepage mit.

Zugleich bedankte sich die Band bei ihren Fans für die "Unterstützung in dieser schwierigen Zeit". Insgesamt standen 14 Shows auf der Programm.

Jaggers langjährige Freundin, Model und Designerin L'Wren Scott war am Montag tot in ihrer Wohnung in New York gefunden worden. Offizielle Angaben zur Todesursache der 49-Jährigen gab es zunächst nicht. Die Untersuchung des Falls dauert der Polizei zufolge an.

Medien wie der Nachrichtensender CNN berichteten unter Berufung auf Polizeiquellen, dass sich die Designerin erhängt habe. Es gebe keine Anzeichen für ein Fremdverschulden. Scott habe keine Nachricht hinterlassen. Am Morgen soll sie ihrem Assistenten eine SMS geschrieben haben, dass er vorbeikommen solle. Als er das wenig später tat, fand er Scott tot und rief die Polizei.

Seit Anfang der 2000er Jahre war die Designerin mit Jagger zusammen. Mit ihr schien der als Herzensbrecher und für seine vielen Affären bekannte Sänger endlich eine stabile Beziehung gefunden zu haben.

"Ich werde sie niemals vergessen", schrieb Jagger am Dienstag auf seiner Internetseite. "Ich habe immer noch grosse Probleme, zu verstehen, wie meine Geliebte und beste Freundin ihr Leben so tragisch beenden konnte." Statt der regulären Startseite waren ein Foto der Modedesignerin, mit der Jagger 13 Jahre zusammen war, auf schwarzem Hintergrund und die Nachricht zu sehen.

SDA-ATS