Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Ronaldo, Messi und Neuer kämpfen um Ballon d'Or

Cristiano Ronaldo, Lionel Messi und Manuel Neuer heissen die drei Finalisten der Wahl zum "Weltfussballer des Jahres". Der Sieger wird anlässlich der FIFA-Gala am 12. Januar in Zürich bekanntgegeben.

Cristiano Ronaldo ist der aktuelle Titelträger. Der 29-jährige Portugiese wurde im Vorjahr von den Trainern und Captains der Nationalteams nach 2008 zum zweiten Mal in seiner Karriere zum Besten seines Fachs gewählt. Der Flügelstürmer gewann 2014 mit Real Madrid die Champions League und den Cup. Wettbewerbsübergreifend gelangen ihm in der vergangenen Saison in 52 Pflichtspielen 56 Tore. Alleine 17 davon erzielte "CR7" in der Champions League und erhielt dafür die Torjäger-Kanone des besten Torschützen.

Der Argentinier Lionel Messi gewann den Ballon d'Or von 2009 bis 2012 gleich viermal in Serie. Der 27-jährige Stürmer aus Rosario gewann in diesem Jahr mit Barcelona zwar keinen Titel, eilt wegen seiner zahlreichen Tore aber von Rekord zu Rekord. Erst kürzlich wurde er zum erfolgreichsten Torschützen in der Geschichte der Primera Division (253 Tore in 289 Spielen). Vor einer Woche erzielte Messi in Nikosia seine Champions-League-Treffer Nummer 72, 73 und 74, womit er nun alleiniger Rekordhalter in der "Königsklasse" ist. Als Captain des argentinischen Nationalteams verlor er den WM-Final gegen Deutschland 0:1, wurde jedoch zum besten Spieler des Turniers gewählt.

Manuel Neuer könnte die Ehre des besten Fussballers der Welt erstmals zuteil werden. Der 28-jährige Torhüter von Bayern München wurde mit der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien Weltmeister und gewann mit seinem Klub zudem die deutsche Meisterschaft und den Cup. Der aktuelle Welttorhüter steht als zweiter deutscher Goalie nach Oliver Kahn 2002 unter den letzten Drei bei der Wahl zum Weltfussballer des Jahres. Als einziger Deutscher gewann bislang Lothar Matthäus 1991 die FIFA-Auszeichnung als Weltfussballer.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.