Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

EM-Viertelfinal - Portugal erreicht an der EM als erste Equipe den Halbfinal. Cristiano Ronaldo führt seine Equipe mit dem Tor des Abends (79.) zum 1:0-Erfolg gegen die chancenlosen Tschechen.
In der ersten Phase des Turniers war Cristiano Ronaldo ohne Einfluss geblieben. Die Kritiker schrieben "CR7" aber zu früh ab. Der entscheidenden Doublette gegen Holland (2:1) liess der überragende Topskorer Portugals nun bereits den dritten Turniertreffer folgen.
Tschechien hatte sich früh auf die Sicherung der eigenen Zone beschränkt. Dem portugiesischen Keeper Rui Patricio näherte sich der überraschende Sieger der Gruppe A nur im Ausnahmefall. Sie erspielten sich ohne den verletzten Regisseur Rosicky in 90 Minuten nicht eine vernünftige Chance.
Portugal hingegen dominierte das Geschehen nahezu pausenlos. Dieser technisch brillanten Equipe ist auch in der nächsten Runde am kommenden Mittwoch gegen Titelhalter Spanien oder Frankreich alles zuzutrauen. Ihre EM-Bilanz der letzten zwölf Jahre ist bemerkenswert: Dreimal standen die Lusitaner zumindest im Halbfinal.
Petr Cech stand serienweise im Brennpunkt. Der Torhüter von Champions-League-Sieger Chelsea stoppte Nani gleich mehrfach. Er genügte als Einziger höheren Ansprüchen. Der biedere Rest hingegen war kaum in der Lage, den Schaden zu begrenzen. Ein weiterer Halbfinal-Coup wie 2004 stand für Tschechien nie ernsthaft zur Debatte.
Für die besten Unterhaltungsmomente im Angriff sorgte natürlich Matchwinner Cristiano Ronaldo. Der Captain und Gigant aus Madrid hatte den letzten im Turnier verbliebenen osteuropäischen Vertreter schon vor dem 1:0 mit erheblichen Problemen konfrontiert. Zweimal beklagte Portugals Superstar das Pech, dass seine Schüsse gegen den Pfosten prallten.Tschechien - Portugal 0:1 (0:0).
Nationalstadion, Warschau. - 55 590 Zuschauer. - SR Webb (Eng). - Tor: 79. Cristiano Ronaldo 0:1.
Tschechien: Cech; Gebre Selassie, Sivok, Kadlec, Limbersky; Hübschman (86. Pekhart), Plasil; Jiracek, Darida (61. Rezek), Pilar; Baros.
Portugal: Rui Patricio; Joao Pereira, Pepe, Bruno Alves, Fabio Coentrao; Raul Meireles (88. Rolando), Miguel Veloso, Joao Moutinho; Nani (84. Custodio), Helder Postiga (40. Hugo Almeida), Cristiano Ronaldo.
Bemerkungen: 45. Pfostenschuss Cristiano Ronaldo. 49. Freistoss von Cristiano Ronaldo an den einen Pfosten. - Verwarnungen: 26. Nani (Foul). 27. Miguel Veloso (Foul). 90. Limbersky (Foul).

SDA-ATS