Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nico Rosberg realisiert in Austin die beste Zeit im freien Training zum Grand Prix der USA. Überzeugend tritt auch Daniel Ricciardo im Red Bull-Renault auf.

Auf die Bestzeit von Rosberg büsste Riccardo in der zweiten, schnelleren Trainingssession lediglich zwei Zehntelsekunden ein. Der Australier, der auch betreffend die Longrun-Zeiten verheissungsvoll in Erscheinung trat, liess gar noch Lewis Hamilton hinter sich.

Der Brite verlor gegenüber seinem Mercedes-Teamkollegen Rosberg 0,291 Sekunden. Die restlichen Fahrer büssten mit der weichsten Reifenmischung mindestens acht Zehntelsekunden auf den WM-Leader ein.

Beim Team Sauber behielt Felipe Nasr sowohl in der ersten Übungseinheit (12.) als auch in der zweiten (13.) deutlich gegenüber Marcus Ericsson die Oberhand. Der Schwede klassierte sich in den Rängen 16 und 21.

Vorentscheidung oder Wende im Titelkampf

Vor einem Jahr durfte Hamilton in der texanischen Hauptstadt seinen dritten WM-Titel feiern, ein Jahr später muss er an gleicher Stätte im Duell mit Rosberg die Wende in der diesjährigen WM herbeiführen.

Rosberg wiederum könnte schon am Sonntag in einer Woche als Weltmeister feststehen, sollte er in den USA und in Mexiko insgesamt 17 Punkte mehr erringen als Hamilton. Dies wäre beispielsweise dann der Fall, wenn der Deutsche beide Grands Prix für sich entscheiden würde - und der Brite nicht beide Male mindestens als Zweiter abgewinkt würde.

Seit dem letztjährigen Grand Prix in Texas weist Rosberg saisonübergreifend eine eindrückliche Bilanz auf: Aus 12 von 20 Rennen ging er als Sieger hervor, seit der Sommerpause triumphierte er bei vier von fünf Grands Prix. Dem WM-Leader bietet sich heuer gar die Chance, mit 13 Siegen in einer Saison den Formel-1-Rekord seiner Landsmänner Sebastian Vettel und Michael Schumacher zu egalisieren. Hamilton wiederum wartet bereits seit knapp drei Monaten auf seinen Jubiläumssieg, den 50. in der Königsklasse.

Vier Rennen vor Schluss beträgt der Vorsprung von Rosberg auf Hamilton in der WM-Wertung 33 Punkte.

Austin, Texas. Grand Prix der USA. Freies Training. Erster Teil: 1. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 1:37,428 (203,707 km/h). 2. Nico Rosberg (GER), Mercedes, 0,315 Sekunden zurück. 3. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 1,951. 4. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 1,979. 5. Nico Hülkenberg (GER), Force India-Mercedes, 2,284. 6. Valtteri Bottas (FIN), Williams-Mercedes, 2,348. 7. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 2,535. 8. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 2,560. 9. Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Ferrari, 2,703. 10. Carlos Sainz (ESP), Toro Rosso-Ferrari, 2,712. 11. Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes, 2,763. 12. Felipe Nasr (BRA), Sauber-Ferrari, 2,859. 13. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda, 2,934. 14. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 3,398. 15. Esteban Gutierrez (MEX), Haas-Ferrari, 3,542. 16. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari, 3,742. 17.* Alfonso Celis (MEX), Force India-Mercedes, 3,994. 18. Jenson Button (GBR), McLaren-Honda, 4,235. 19. Kevin Magnussen (DEN), Renault, 4,514. 20.* Jordan King (GBR), Manor-Mercedes, 4,584. 21. Jolyon Palmer (GBR), Renault, 4,904. 22. Esteban Ocon (FRA), Manor-Mercedes, 6,446. - 22 Fahrer im Training. - * = Testfahrer.

Zweiter Teil: 1. Rosberg 1:37,358 (203,854 km/h). 2. Ricciardo 0,194. 3. Hamilton 0,291. 4. Vettel 0,820. 5. Verstappen 0,900. 6. Hülkenberg 1,150. 7. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 1,210. 8. Button 1,355. 9. Alonso 1,443. 10. Räikkönen 1,507. 11. Sainz 1,613. 12. Magnussen 1,801. 13. Nasr 1,831. 14. Bottas 1,839. 15. Kwjat 1,844. 16. Massa 1,923. 17. Palmer 2,097. 18. Grosjean 2,196. 19. Ocon 2,728. 20. Gutierrez 2,756. 21. Ericsson 2,861. 22. Pascal Wehrlein (GER), Manor-Mercedes, 3,773. - 22 Fahrer im Training.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS