Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tomas Rosicky hat genug. Der ehemalige Captain der tschechischen Nationalmannschaft beendet seine Karriere als Fussballprofi im Alter von 37 Jahren.

Rosicky, der in seiner Karriere immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte, war erst im Sommer 2016 nach 15 Jahren im Ausland zu seinem Jugendverein Sparta Prag zurückgekehrt.

Rosickys Ausland-Abenteuer begann 2001 in der Bundesliga bei Borussia Dortmund. An der Seite von Landsmanns Jan Koller gewann er 2002 die Deutsche Meisterschaft mit dem BVB und stand im Final des UEFA-Cup. 2006 wechselte der technisch beschlagene Spielmacher nach London zu Arsenal. Für die Gunners absolvierte er bis zu seiner Rückkehr nach Tschechien mehr als 200 Spiele.

Körper als Schwachstelle

"Ich wollte immer weiter spielen. Jeder weiss, dass ich den Fussball liebe", sagte Rosicky. Sein Körper liess aber aufgrund der vielen Verletzungen zuletzt kein Fussball auf höchstem Niveau mehr zu. Der dreifache tschechische Fussballer des Jahres gab zu, es "ärgere" ihn, wegen der vielen Verletzungspausen nie sein volle Potenzial ausgeschöpft zu haben.

Rosicky gilt neben Pavel Nedved als das grösste tschechische Fussballtalent der letzten 20 Jahre. Dem Fussball will Rosicky aber auch nach seiner Aktivkarriere erhalten bleiben. In Prag wird spekuliert, dass Rosicky nun in die Führungsetage wechselt. Wie er selbst sagt, stünden die Chancen gut, dass er weiter bei Sparta tätig sein werde.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS