Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MotoGP-Star Valentino Rossi startet beim Renncomeback nur drei Wochen nach einem Schien- und Wadenbeinbruch sensationell aus der ersten Reihe. In der Moto2 sichert sich Tom Lüthi Startposition 7.

Rossi, der sich die schweren Unterschenkelverletzungen erst vor 23 Tagen beim Enduro-Fahren zugezogen hatte, fuhr am Samstag im MotoGP-Qualifying zum Grand Prix von Aragonien sensationell auf den 3. Platz. Nur sein Yamaha-Teamkollege Maverick Viñales und dessen spanischer Landsmann Jorge Lorenzo (Ducati) waren auf dem Kurs in Alcañiz schneller als der neunmalige Weltmeister aus Italien.

Als Rossi Startposition 3 geschafft hatte, streckte er auf seiner Maschine freudig den Daumen nach oben und nahm danach die Gratulationen der erstaunten und beeindruckten Konkurrenten mit einem Grinsen entgegen.

Rossis Dank an die Ärzte

"Es ist sehr wichtig, von der ersten Reihe aus zu starten. Ich muss jetzt sehen, wie sehr ich im Rennen pushen kann", sagte Rossi danach und dankte vor allem den Ärzten, die ihn nach dem Crash behandelt hatten. Er spüre auf dem Motorrad noch ein bisschen Schmerz, fühle sich aber wohl.

Am Donnerstag hatte der aktuelle WM-Vierte von den Rennärzten die Start-Freigabe erteilt bekommen. Danach testete er in den Trainingseinheiten, ob er den Belastungen wirklich gewachsen ist.

Lüthi nur in dritter Startreihe

Zwar verlor Tom Lüthi im Moto2-Qualifying zum GP von Aragonien nur 0,240 Sekunden auf die Bestzeit des für KTM fahrenden Portugiesen Miguel Oliveira. Dies reichte dem Berner Kalex-Fahrer allerdings nur zu Startposition 7. Der italienische WM-Leader Franco Morbidelli sicherte sich mit 0,105 Sekunden Rückstand auf Oliveira die vierte Startposition.

Dominique Aegerter (0,489 Sekunden zurück) wird am Sonntag das Rennen in Alcañiz (Start 12.20 Uhr) von Position 11 in Angriff nehmen. Der Berner gewann vor zwei Wochen das Rennen im italienischen Misano.

Eine Enttäuschung setzte es für Jesko Raffin ab. Der Zürcher kam im Qualifying mit fast zwei Sekunden Rückstand nicht über den 30. Platz hinaus.

Alcañiz (ESP). Grand Prix von Aragonien. Startaufstellungen. MotoGP: 1 Maverick Viñales (ESP), Yamaha, 1:47,635 (169,8 km/h). 2 Jorge Lorenzo (ESP), Ducati, 0,100 zurück. 3 Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 0,180. Ferner: 5 Marc Marquez (ESP), Honda, 0,328. 6 Dani Pedrosa (ESP), Honda, 0,472. 7 Andrea Dovizioso (ITA), Ducati, 0,502. - 24 Fahrer im Training.

Moto2: 1 Miguel Oliveira (POR), KTM, 1:53,736 (160,6 km/h). 2 Mattia Pasini (ITA), Kalex, 0,021. 3 Alex Marquez (ESP), Kalex, 0,071. 4 Franco Morbidelli (ITA), Kalex, 0,105. Ferner: 7 Tom Lüthi (SUI), Kalex, 0,240. 11 Dominique Aegerter (SUI), Suter, 0,489. 30 Jesko Raffin (SUI), Kalex, 1,916. - 34 Fahrer im Training.

Moto3: 1 Jorge Martin (ESP), Honda, 1:58,067 (154,8 km/h). 2 Enea Bastianini (ITA), Honda, 0,358. 3 Aron Canet (ESP), Honda, 0,449. - 32 Fahrer im Training.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS