Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Baslerin Anna Rossinelli ist auf ihrer ersten Probe für den Eurovision Song Contest (ESC) am Sonntag positiv aufgefallen: Sie sei die "Überraschung des Tages" gewesen, schrieb ein Blogger, er habe sie "ins Herz geschlossen", erklärte ein anderer.

Rossinelli und ihre beiden Musiker durften als achte der zehn Formationen in der überdachten Fussballarena in Düsseldorf proben. "Tönt das immer so hallig?" fragte die Strassenmusikerin nach ihrem a capella-Intro.

Auf der nachfolgenden Pressekonferenz gestand die 24-Jährige, die seit über zehn Jahren singt, dass sie den ESC normalerweise nicht verfolge, dies aber künftig ändern wolle. Auf die Frage, wie oft sie ihren ESC-Beitrag "In Love for a While" schon gesungen habe, schätzte sie "350 Mal".

Dass sie es kann, attestierten ihr auch mehrere Beobachter. Sie mache in seiner Einschätzung einen Sprung nach vorn, meinte der Blogger von eurofire.blog.de. "Schlicht, unprätentiös und ungemein entspannend" sei ihr Song, befand ein Blogger auf vorwarts.de.

Bei den britischen Buchmachern lag Rossinelli am Montag auf Plätzen zwischen 22 und 31 von insgesamt 43. Um den ersten Halbfinal am nächsten Dienstag (10. Mai) zu überstehen und in den Final vom Samstag (14. Mai) einzuziehen, wird es also äusserst knapp.

Die Schweiz nahm zuletzt 2006 mit der multinationalen Truppe six4one am Finale teil.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS