Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Aufsteiger Schaffhausen ist erfolgreich in die Challenge-League-Saison gestartet. Gegen Winterthur siegten die Gastgeber 2:1.
Matchwinner war Patrick Rossini. Der letztjährige Topskorer erzielte in der 38. Minute den Führungstreffer und sorgte in der 88. Minute mit seinem zweiten persönlichen Vollerfolg für die Erlösung auf der Breite. Beim herrlichen Kopfball aus 12 Metern war Ersatzgoalie Sascha Studer chancenlos. Er war erst kurz vor Matchbeginn durch eine Verletzung von Christian Leite zum Handkuss gekommen.
Zwischenzeitlich hatte Kristian Kuzmanovic (57.) für den zwischenzeitlichen Ausgleich für den FCW gesorgt. In der Nachspielzeit hatte Patrick Bengondo den Ausgleich auf dem Fuss, traf aber nur den Pfosten.
Einziger Negativpunkt an diesem aus Schaffhauser Sicht fast perfekten Sommertag war der Ausfall von Antonio Dos Santos. Der Mittelfeldspieler schied noch vor Ablauf der ersten halben Stunde mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung aus, nachdem er ohne Fremdeinwirkung zu Fall gekommen war.
Schaffhausen - Winterthur 2:1 (1:0)
Breite. - 2595 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tor: 38. Rossini 1:0. 57. Kuzmanovic 1:1. 88. Rossini 2:1. - Bemerkung: 27. Dos Santos (Schaffhausen) mit Verdacht auf schwere Knieverletzung ausgeschieden. 91. Pfostenschuss Bengondo (Winterthur).

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS