Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Rover "Curiosity" hat sich zu seinem ersten Geburtstag auf dem Mars selbst ein Ständchen gesungen. Der Forschungsroboter hat laut Nasa-Angaben eine Frequenzfolge ertönen lassen, die ähnlich wie "Happy Birthday" klingt.

Das Messinstrument "SAM" an Bord von "Curiosity" (Neugier) lasse sowieso Frequenztöne erklingen, wenn es in Betrieb sei, sagte die Wissenschaftlerin der US-Raumfahrtbehörde Nasa, Florence Tan, per Video.

"Zum Jahrestag haben wir uns dann entschieden, ein kleines Lied zu spielen. Wenn irgendjemand auf dem Mars zu diesem besonderen Anlass zuhören sollte, wird er es hören."

Am Dienstag rollt der Rover seit genau einem Jahr über den Mars - nach ursprünglicher Planung Halbzeit, doch die 2,5 Milliarden Dollar teure Mission ist längst auf "solange wie möglich" ausgedehnt worden.

Der Rover könne durchaus auch ein Jahrzehnt bleiben, sagte Sarah Marcotte aus dem Rover-Team erst kürzlich in einem Interview. "Er ist sehr robust gebaut. Wir erwarten deshalb, dass er länger aushält als die ursprünglich geplanten zwei Jahre."

Das erklärte Ziel der Mission, nämlich Voraussetzungen für einst mögliches Leben auf dem Roten Planeten zu entdecken, hat der Rover längst erreicht und nebenbei hat seine Erfolgsgeschichte gepaart mit einer gewaltigen Marketingmaschinerie auch noch das Image der zuvor als dick verstaubt geltenden US-Raumfahrtbehörde Nasa gehörig aufpoliert.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS