Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Rüstungs- und Technologiekonzern Ruag hat im vergangenen Jahr deutlich mehr verdient. Der Reingewinn stieg um 21,3 Prozent auf 94 Mio. Franken. Alle fünf Divisionen hätten zum positiven Konzernergebnis beigetragen, teilte der bundeseigene Konzern am Donnerstag mit.

Der Umsatz stieg leicht um 0,6 Prozent auf 1,8 Mrd. Franken. Die Resultate dürften aber laut Ruag nicht über das schwierige Marktumfeld hinwegtäuschen. In der Schweiz und Europa schrumpften die Erträge.

Dies spiegelt sich auch in den Aufträgen an das Eidg. Verteidigungsdepartement (VBS) wider. Der Anteil des grössten Einzelkunden am Umsatz sank gegenüber dem Vorjahr um 4 Prozentpunkte auf 32 Prozent.

Kompensiert werden konnten diese Einbussen durch internationale sowie zivile Aufträge. Der Umsatzanteil im Ausland stieg auf ein Allzeithoch von 61 Prozent. Im Vorjahr hatte dieser noch 56 Prozent betragen. Ausschlaggebend war die Expansion in Wachstumsmärkte wie den USA und der Region Asien/Pazifik.

Der Auftragseingang im vergangenen Jahr nahm um 14,8 Prozent auf 1,9 Mrd. Fr. zu. Ein Plus von 7,3 Prozent wurde auch beim Auftragsbestand (1,4 Mrd. Franken) verzeichnet.

SDA-ATS