Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Verdünnen wurde vergessen: In Kanada ist Wodka mit 81 Prozent Volumenprozent in die Läden gelangt. (Symbolbild)

KEYSTONE/EPA/MICHAEL REYNOLDS

(sda-ats)

Wegen eines Alkoholgehalts von 81 Prozent hat die kanadische Lebensmittelaufsicht eine Rückrufaktion für heimischen Wodka gestartet. Der Alkoholgehalt sei doppelt so hoch wie auf dem Etikett angegeben, teilte die Behörde am Freitag mit.

Eine Charge von rund 650 Flaschen sei vor der erforderlichen Verdünnung abgefüllt worden, durch die die vorgeschriebenen 40 Prozent erzielt würden.

Der Wodka der Marke "Georgian Bay" sei ein "hochriskantes" Produkt, das nicht getrunken werden dürfe, warnte die Lebensmittelaufsicht. Die betroffenen Flaschen wurden inzwischen aus den Verkaufsregalen in der Provinz Ontario entfernt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS