Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rumänien gewinnt bei der Rugby-WM in England seine erste Partie dank einer historischen Aufholjagd.

Beim 17:15-Erfolg gegen Kanada machten die Osteuropäer einen 0:15-Rückstand wett. Noch nie in den bisherigen acht WM-Turnieren hatte es ein Team geschafft, nach einem 15-Punkte-Rückstand noch zu gewinnen.

Für die Rumänen wird die WM zwar nach der Vorrunde zu Ende sein. In der Gruppe D haben sich die favorisierten Frankreich und Irland schon die Viertelfinal-Qualifikation gesichert. Unbedeutend war der Erfolg gegen die Nordamerikaner aber nicht. Gelingt Rumänien am Sonntag ein Überraschungserfolg gegen Italien, wäre es als Gruppendritter direkt für die kommende WM (2019 in Japan) qualifiziert.

WM in England und Wales. Vorrunde. Gruppe A. In Milton Keynes: Fidschi - Uruguay 47:15 (26:10). - Rangliste: 1. Australien 3/13 (126:29). 2. Wales 3/13 (105:47). 3. England 3/6. 4. Fidschi 4/5. 5. Uruguay 3/0. - Australien und Wales im Viertelfinal.

Gruppe D. In Leicester: Kanada - Rumänien 15:17 (8:0). - Rangliste: 1. Irland 3/14 (110:26). 2. Frankreich 3/14 (111:39). 3. Italien 3/5. 4. Rumänien 3/4. 5. Kanada 4/2. - Irland und Frankreich im Viertelfinal.

Modus: In der Vorrunde gibt es für einen Sieg 4 Punkte, für ein Remis 2. Einen Bonuspunkt gibt es für vier oder mehr Tries und für eine Niederlage mit sieben oder weniger Punkten Rückstand. Die ersten zwei jeder Gruppe qualifizieren sich für die Viertelfinals.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS