Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Einen übereilten Abgang hat ein Russe in Sibirien hingelegt. Auf der Flucht vor seiner Freundin blieb der 31-Jährige jedoch im Fallrohr eines Müllschluckers stecken.

Der Russe habe sich im achten Stock in das Rohr des Müllschluckers gestürzt, sei drei Stockwerke tief gefallen und dann auf Höhe des fünften Stocks steckengeblieben, berichtete ein lokaler Radiosender in Tjumen am Donnerstag.

Demnach mussten Rettungskräfte das Rohr auseinanderschneiden, um den Mann zu befreien. Er sei anschliessend in ein Spital eingeliefert worden. Wie der Radiosender weiter berichtete, gab der 31-Jährige an, vor seiner Freundin geflohen zu sein, ohne aber genaue Gründe zu nennen. Ob er bei dem Sturz betrunken war, war nicht bekannt.

SDA-ATS