Navigation

Russische Kriegsschiffe kreuzen vor G20-Gipfel vor Australien

Dieser Inhalt wurde am 13. November 2014 - 08:03 publiziert
(Keystone-SDA)

Muskelspiele vor dem G20-Gipfel: In einer neuen Machtdemonstration hat Russland vier Kriegsschiffe seiner Pazifikflotte vor die Küste Australiens verlegt. Die australische Navy beobachte die Lage, teilte das Verteidigungsministerium in Canberra mit.

Die russischen Schiffe kreuzten ausserhalb des australischen Hoheitsgebiets. "Die Bewegung dieser Schiffe steht völlig im Einklang mit den Vorschriften der internationalen Gesetze, wonach sich Militärschiffe in internationalen Gewässern frei bewegen können", teilte das Ministerium mit. Es sei auch nicht das erste Mal, dass Russland bei Gipfeltreffen mit seiner Marine präsent sei.

Am kommenden Samstag beginnt das Treffen der 20 Industrie- und Schwellenländer (G20) in der australischen Küstenstadt. Auch der russische Präsident Wladimir Putin wird bei dem zweitägigen Gipfel erwartet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?