Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Krokodil befand sich beim Eintreffen der Behörden in einem Pool aus Beton im Keller des Hauses.

KEYSTONE/AP Russian Interior Ministry

(sda-ats)

Bei einer Hausdurchsuchung in der Nähe von St. Petersburg hat die russische Polizei zufällig ein Krokodil in einem Keller gefunden. Die Einsatzkräfte wollten eigentlich im Haus eines Verdächtigen Waffen sicherstellen, wie lokale Medien am Samstag berichteten.

Dabei seien sie auf das Reptil gestossen. Fotos zeigten das Krokodil in einem selbstgebauten Becken aus Stein. Berichten zufolge lebte das Tier schon mehr als zehn Jahre in dem Keller. Es handle sich um ein sogenanntes Nilkrokodil, das bis zu vier Meter lang werden kann.

Tierärzte untersuchten das Reptil. Der Zoo der Millionenmetropole soll sich jedoch geweigert haben, es aufzunehmen - deshalb ist das Krokodil bis auf weiteres in der Obhut des Veterinäramtes.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS