Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

An den Meteoriten-Einschlag von Tscheljabinsk soll in der russischen Millionenstadt am Ural künftig ein Denkmal erinnern. "Ein solches Jahrhundertereignis muss mit einem Monument gewürdigt werden", teilte die Stadtverwaltung am Dienstag der Agentur Interfax zufolge mit.

Über die Gestaltung des Denkmals sowie geplanter Souvenirs für Touristen soll ein Wettbewerb entscheiden. Etwa 400 Helfer werden zudem mit Tapferkeitsmedaillen geehrt. "Diese unerschrockenen Retter haben ihre Mitmenschen vor noch grösseren Schäden an Eigentum und Gesundheit bewahrt", hiess es.

Die Druckwelle des am 15. Februar 2013 über Tscheljabinsk hereingebrochenen Himmelskörpers hatte Tausende Gebäude beschädigt. Zerplatzte Fensterscheiben verletzten mehr als 1500 Menschen.

Rund 93 Prozent der Schäden seien repariert, teilte die Stadtverwaltung am Dienstag mit. Der Gesamtschaden des Meteoriteneinschlags wird auf mindestens eine Milliarde Rubel (gut 30 Millionen Franken) geschätzt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS