Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein strenges Anti-Tabak-Gesetz verbietet in Russland vom 1. Juni 2013 an das Rauchen in Bahnhöfen und an anderen öffentlichen Plätzen sowie am Arbeitsplatz. Nach der Staatsduma stimmte auch die zweite Kammer des Parlaments, der Föderationsrat, für das Gesetz.

Dies meldete die Agentur Interfax am Mittwoch. Jährlich sterben nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Moskau etwa 400'000 Menschen in Russland an den Folgen des Rauchens. Diese Zahl soll sich künftig halbieren. Schätzungen zufolge rauchen 44 Millionen Russen, das ist ein Drittel der Bevölkerung.

Restaurants, Cafés und Hotels erhalten eine Übergangsfrist bis zum 1. Juni 2014. Verboten ist künftig auch die Darstellung von Rauchen in Filmen und Theaterstücken, sofern dies nicht "untrennbarer Bestandteil der künstlerischen Handlung" ist.

Auch öffentliche Werbung für Tabakprodukte ist nicht mehr erlaubt. Bei Verstössen können Privatpersonen mit Geldbussen bis zu 5000 Rubel (rund 150 Franken) und Unternehmen bis zu 150'000 Rubel (etwa 4600 Franken) belegt werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS