Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach dreimonatigem Lieferstopp hat Russland erstmals wieder Gas in die Ukraine gepumpt. Die Regierung in Kiew hatte zuvor 234 Millionen US-Dollar (rund 225 Mio. Franken) und damit knapp die Hälfte der für Oktober vereinbarten Vorauszahlung überwiesen.

Dies teilte der Gazprom-Konzern am Montag mit. Beide Seiten hatten sich unter Vermittlung der EU im September auf ein neues Abkommen geeinigt, das russische Lieferungen an die Ukraine über den Winter bis zum März sicherstellen soll.

Die Ukraine ist das wichtigste Transitland für russisches Gas für die Europäische Union. Die EU bezieht etwa ein Drittel ihres Gasbedarfs aus Russland, etwa die Hälfte davon wird durch die Ukraine gepumpt.

Der Streit um das Gas dauerte seit dem Sturz des prorussischen Präsidenten Viktor Janukowitsch Anfang 2014 an. Mehrfach wurden die Lieferungen unterbrochen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS