Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Russland muss fünf Tage vor dem ersten EM-Spiel gegen England eine Spielermutation vornehmen. Kurios: Artur Jussupow tauscht das Badetuch gegen Fussball-Utensilien.

Jussupow rückt für den verletzten Igor Denissow nach. Der Mittelfeldakteur von Dynamo Moskau erlitt am Sonntag beim 1:1 im letzten EM-Test in Monaco gegen Serbien eine Oberschenkelzerrung.

Derweil Denissow in die Heimat zurückgekehrt ist, um sich untersuchen zu lassen, tauschte Jussupow Badetuch gegen Fussball-Utensilien aus.

Der 26-jährige Mittelfeldspieler von Zenit St. Petersburg hatte in den letzten Tagen Ferien in Monaco gemacht und wollte am Montag eigentlich nach Russland fliegen. Jussupow logierte - offenbar zufällig - im gleichen Hotel wie die "Sbornaja".

Also fragte ihn Nationaltrainer Leonid Sluzki, ob er sich trotz 14-tägiger Phase ohne Training eine EM-Teilnahme vorstellen könne. Für sein erstes Training vom Montag in Croissy-sur-Seine musste sich der zweifache Internationale Jussupow Schuhe und Kleider von Teamkollege Roman Neustädter ausleihen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS