Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Russlands Währung erholt sich etwas

Der Rubel hat sich etwas erholt. Für einen Dollar mussten am Montagmorgen 56,47 Rubel gezahlt werden, nachdem zu Beginn der vergangenen Woche noch eine Rekordkursschwäche von über 77 Rubel erreicht worden war.

Experten verwiesen unter anderem auf einen leichten Anstieg der Ölpreise. Das spielt für die stark vom Rohöl abhängige russische Wirtschaft eine wichtige Rolle. Hinzu kam die Entscheidung des russischen Finanzministeriums, eigene Dollar-Reserven an den Devisenmärkten zur Stützung der russischen Währung einzusetzen.

Massgeblich für die weitere Kursentwicklung ist aber vor allem die russische Notenbank. Ihre milliardenschwere Interventionen waren zuletzt nahezu wirkungslos verpufft. Dies galt auch für die drastische Leitzinsanhebung zu Beginn der vergangenen Woche.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.