Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nur der Franzose Simon Delestre auf Chesall verhindert den ersten Schweizer Triumph im Championat von Basel am 7. CSI in der St. Jakobshalle. Niklaus Rutschi auf Windsor wird Zweiter.

Rutschi schrammte im Stechen auf Windsor nur knapp am Sieggeld von 18'750 Franken und am Gewinn der Goldenen Trommel vorbei. "Ich bin sehr stolz über mein Pferd und den zweiten Platz", meinte der Luzerner, der als einziger Schweizer die Barrage vor 5600 Zuschauern erreicht hatte. "Als Erststartender im Stechen wollte ich ich flüssig reiten, aber mit dem Tempo nicht übertreiben. Am Sonntag soll Windsor auch im GP noch frisch sein."

Im Ziel fehlten dem Kämpfer aus Alberswil 75 Hundertstel auf den Weltranglisten-Zweiten Delestre, der derzeit einen Lauf hat. Der EM-Dritte aus Frankreich nahm in der Entscheidungsrunde, in die zehn Paare vorstiessen, volles Risiko und flog nur so über die sechs Barrage-Hindernisse. Rutschi, der Vorjahresdritte im Championat von Basel, haderte im Ziel aber nicht. Er lächelte, wusste er doch, dass er im Kampf um Platz drei nur einen Hundertstel vor der Portugiesin Luciana Diniz lag. Mit Winningmood musste sich die letztjährige GP-Siegerin von Basel mit dem dritten Rang auf dem Podest begnügen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS