Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Sainz für "unbewiesene" Kollision bestraft

Am wegen der Witterungsbedingungen unfreiwilligen Ruhetag bei der Rallye Dakar büsst Leader Carlos Sainz trotzdem Zeit ein.

Der spanische Peugeot-Fahrer wurde mit einer 10-Minuten-Strafe belegt, weil er auf der 7. Etappe Quad-Fahrer Kees Kloon gerammt haben soll. Problematisch ist die Strafe, weil es keine Videobilder gibt und die Kommissäre nur aufgrund der GPS-Daten und Kloons Aussagen entschieden.

Peugeot hat gegen die Strafe Berufung eingelegt, da am Wagen von Sainz keinerlei Berührungsspuren vorhanden waren. Die Behandlung des Rekurses könnte sich über Monate hinausziehen. In der Gesamtwertung führt Sainz vorläufig "nur" noch mit 56:37 Minuten vor Nasser Al-Attiyah (Toyota) aus Katar und 1:03:42 Stunden vor Stephane Peterhansel (Peugeot) aus Frankreich.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.