Navigation

Samuelsson verlässt deutschen Nutzfahrzeugkonzern MAN

Dieser Inhalt wurde am 23. November 2009 - 17:11 publiziert
(Keystone-SDA)

München - Der Chef des deutschen Nutzfahrzeugkonzerns MAN, Håkan Samuelsson, tritt ab. Samuelsson habe sein Amt niedergelegt und werde das Unternehmen auf eigenen Wunsch mit sofortiger Wirkung verlassen, teilte MAN mit.
Interimistischer Nachfolger wird Georg Pachta-Reyhofen, der Chef der Dieselmotorensparte. Samuelsson wolle mit seiner Entscheidung dazu beitragen, dass sich MAN wieder zügig voll und ganz ihren Kerngeschäften und ihrer weiteren Unternehmensentwicklung widmen könne, hiess es zur Begründung.
MAN kämpft in Deutschland seit Mai mit einer Schmiergeldaffäre. Die Münchner Staatsanwaltschaft geht dabei dem Verdacht nach, dass vor allem im Lastwagen-Geschäft Verkäufer in den Niederlassungen Bestechungsgelder an Mitarbeiter von MAN-Kunden zahlten, um den Verkauf anzukurbeln.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?