Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NHL - Die Washington Capitals sind in den Viertelfinals der NHL-Playoffs in Rücklage geraten. Das beste Team im Osten in der Qualifikation verlor beim 2:3 n.V. auch das zweite Heimspiel gegen Tampa Bay.
Zum Matchwinner für die Gäste aus Florida avancierte Vincent Lecavalier. Der Center nutzte in der siebten Minute der Verlängerung einen schlechten Wechsel des Heimteams aus und traf alleine vor Washington-Keeper Michal Neuvirth zur Entscheidung. Kurz vor Ende des ersten Drittels hatte Lecavalier bereits das 1:0 für die Lightning erzielt. Den Umweg über die Verlängerung hätte sich Tampa Bay beinahe erspart. Alexander Owetschkin glich erst 67 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit für das Heimteam, das deutlich mehr Torschüsse verzeichnete (37:24), aus.
Washington reist nun mit einem 0:2-Handicap in den Sunshine State. Dass dies nicht das vorzeitige Ende ihrer Titelträume sein muss, bewiesen die Capitals vor zwei Jahren, als sie gegen die New York Rangers ebenfalls die ersten zwei Heimpartien verloren hatten, die Serie aber noch zu drehen wussten.
Zum zweiten 2:1-Sieg innerhalb von 48 Stunden kamen die San Jose Sharks gegen die Detroit Red Wings. Zum besten Spieler des Abends wurde Antti Niemi, der finnische Torhüter der Sharks, gewählt. Der 27-Jährige, der im letzten Frühjahr die Chicago Blackhawks zum Stanley-Cup-Sieg geführt hatte, parierte 33 Schüsse.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS