Navigation

Sarkozy-Sohn verzichtet nach Kritik auf Managementposten

Dieser Inhalt wurde am 22. Oktober 2009 - 20:36 publiziert
(Keystone-SDA)

Paris - Der 23-jährige Sohn des französischen Präsidenten, Jean Sarkozy, verzichtet auf den Verwaltungsratsvorsitz der Entwicklungsgesellschaft EPAD, die sich um das Pariser Geschäftsviertel La Défense kümmert.
Er werde sich lediglich als einfaches Mitglied in den Verwaltungsrat wählen lassen, erklärte Sarkozy im französischen Fernsehen. Die angekündigte Blitzkarriere des Präsidentensohnes hatte in Frankreich für Unmut gesorgt.
Gemäss einer repräsentativen Umfragen waren knapp zwei Drittel der Franzosen gegen die Wahl des 23-Jährigen auf den Chefposten einer einflussreichen Behörde. Selbst unter den Sympathisanten der konservativen Regierungspartei UMP waren 51 Prozent der Befragten gegen den rasanten Aufstieg von Jean Sarkozy.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?