Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rad - Der italienische Rennstall Lampre schliesst alle Profis vom Giro d'Italia aus, die in den Sog der neuen Anti-Doping-Untersuchung geraten sind. Dazu zählt auch Teamchef Giuseppe Saronni.
Italiens Anti-Doping-Chefankläger Ettore Torri will in den kommenden Tagen die Profis Damiano Cunego und Alessandro Ballan vorladen. Auch Saronni soll vor Italiens Olympia-Komitee CONI in Zusammenhang mit einem ausgedehnten Dopingskandal befragt werden, der derzeit die Staatsanwaltschaft der norditalienischen Stadt Mantua beschäftigt.
Torri überprüft derzeit die Vorwürfe der lombardischen Staatsanwälte gegen die beiden italienischen Radprofis und Saronni. Sollte es unbestreitbare Beweise geben, will der CONI-Chefankläger das Anti-Doping-Gericht dazu aufrufen, eine vorläufige Suspendierung der Fahrer zu beschliessen.
Im Mittelpunkt der Untersuchungen steht der Pferdetrainer und Apotheker Guido Nigrelli, der mit Lampre-Teamchef Saronni befreundet ist

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS